„Die Cholesterin-Lüge“ von Prof. Dr. med. Walter Hartenbach

„Die Cholesterin-Lüge“ von Prof. Dr. med. Walter Hartenbach

Hinweis: Bei der Abbildung handelt es sich um einen Affiliate-Link. Hier klicken für mehr Infos.

Autor: Prof. Dr. med. Walter Hartenbach
Titel: Die Cholesterin-Lüge: Das Märchen vom bösen Cholesterin
Verlag: Herbig
Erscheinungsdatum: 2002
Auflage: 35.
Seiten: 184
ISBN – 10: 3776622776
ISBN – 13: 978-3776622775
Preis: 15,00 €

 

Klappentext:

Die Cholesterinsenkung ist für Pharmafirmen, Ärzte und Margarineindustrie ein Milliardengeschäft – aber nach Erkenntnissen von Professor Hartenbach und einigen führenden Wissenschaftlern völlig unnötig, schädlich und in vielen Fällen sogar lebensgefährlich.

Die durch das Cholesterin senkende Medikament Lipobay verursachten Todesfälle haben die Öffentlichkeit aufgeschreckt – wie groß die Irreführung der Bevölkerung in Bezug auf Cholesterin aber tatsächlich ist, ist wenigen bekannt. In seinem allgemein verständlichen Ratgeber räumt Professor Hartenbach mit den größten Irrtümern auf und erklärt die große Bedeutung und die positiven Auswirkungen des Cholesterins auf den menschlichen Organismus. Er führt den Beweis, warum die gefürchteten Volkskrankheiten Arteriosklerose und Herzinfarkt nicht mit hohen Cholesterinwerten zu tun haben und zeigt, wie man diese Krankheiten vermeiden kann.

Das größte Anliegen des Autors: die Bevölkerung vom Psychoterror der „Cholesterin-Gegner” zu befreien und damit unnötige Ängste und zum Teil massive Gesundheitsschäden bis hin zu gehäuften Krebserkrankungen und Todesfällen zu verhindern.

Autorenbiografie:

Prof. Dr. Walter Hartenbach, Professor für Chirurgie, war nach langjähriger Tätigkeit an der Universitätsklinik München Chefarzt der chirurgischen Abteilungen an den städtischen Kliniken in Wiesbaden. In jahrzehntelangen Forschungen zu Ernährungs-, Krebs- und Gefäßerkrankungen konnte er keinerlei Zusammenhang zwischen Cholesterin und Arteriosklerose feststellen.
Neben zahlreichen Veröffentlichungen auf seinem Fachgebiet befasste er sich auch mit Themen außerhalb des rein medizinischen Bereiches. Der Autor verstarb im Juni 2012.

Rezension:

Auch dieses Buch habe ich in einer Büchertauschkiste gefunden und mir gleich geschnappt. Ich habe zwar keine Ahnung, wie hoch mein Cholesterinwert ist, aber da das Thema sehr populär ist, wollte ich mal hinter die Kulissen schauen.😉

Das Buch ist inzwischen in der 35. (!) Auflage erhältlich, die Grabbelkiste gab mir jedoch nur die 4. Auflage von 2002, in der noch keine Leserbriefe enthalten sind. Ansonsten ist der Text anscheinend nicht überarbeitet worden.

Man merkt dem Autor sofort die Emotionen an, mit denen er dieses Buch verfasst hat. Die ersten fünfzig Seiten wird man über die Marketingmethoden der Industrie aufgeklärt, danach folgen Kapitel, die darlegen, was Cholesterin überhaupt ist, wofür es im Körper benötigt wird und was ein zu viel oder zu wenig davon für Folgen hat.

Im Text werden Forschungsergebnisse, Statistiken und die Aussagen anderer Wissenschaftler und Mediziner vorgestellt, welche den Autor in seiner Auffassung untermauern.

Dann wird auf die Arteriosklerose eingegangen, die ja Folge eines zu hohen Cholesterinwertes sein soll. Dr. Hartenbach schildert die Auslöser dieser Erkrankung und ihre Risikofaktoren und selbstverständlich weshalb Cholesterin dabei keine bedeutende Rolle spielt.

Gegen Ende beschreibt er die verschiedenen Nährstoffgruppen und ihren Bezug zum Cholesterin.

Den Schluss des Buches bilden in der aktuellen Ausgabe viele Leserbriefe, die hauptsächlich von Leuten verfasst wurden, die aufgrund dieser Lektüre ihre cholesterinsenkenden Medikamente abgesetzt haben und bald zu ihrer ehemaligen Leistungsfähigkeit wiederfanden. Viele von ihnen berichten über Druck und Panikmache des Hausarztes, der mit einem baldigen Infarkt drohte.

Hier setzt Dr. Hartenbach noch einmal an, wie schwerwiegend die Irreführung der Pharmaindustrie bereits ist, da anscheinend der Großteil der Ärzteschaft ohne zu hinterfragen deren Vorgaben übernimmt.

Die Kritiken zu diesem Buch sind sehr gemischt und mir sind viele Punkte aufgefallen, die mit Vorsicht zu genießen sind.

Vorab: Ich glaube dem Autor, dass der Grenzwert vom Cholesterin willkürlich und der Pharmaindustrie zum Vorteil festgesetzt wurde – ganz einfach, weil das bei vielen anderen Grenzwerten auch der Fall ist.
Aber die Ansichten von Dr. Hartenbach zu anderen Themen kann ich nicht jedes Mal teilen. Er behauptet z.B., dass tierische und pflanzliche Fette identisch sind und es für den Organismus keinen Unterschied zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren gibt.
Man muss hierbei allerdings bedenken, dass seit dem Jahr 2002 einige Zeit verstrichen ist und auch neue Erkenntnisse dazu gekommen sind.

Das grundlegende Problem ist stets gleich: Man findet immer die Informationen, die das eigene Weltbild untermauern, man muss nur an den richtigen Stellen suchen.
Hier ist einfach gesunder Menschenverstand und das eigene Gefühl gefragt, sonst verzettelt man sich in dem Wust an unterschiedlichen Auskünften.

Beim Rating habe ich diesmal richtig geschwitzt. Der Autor wiederholt sich ständig und benutzt auch viele medizinische Fachbegriffe (die er jedoch erklärt), andererseits kann die Information jemandes Gesundheit retten (wie aus den Leserbriefen auch ersichtlich wird).
Für die Sparte „Verständlichkeit“ habe ich deswegen ein Bücherwürmchen abgezogen, bei „Authentizität“ eins drauf gepackt, weil der Autor wirklich mit Leidenschaft bei dem Thema ist. Den Preis für ca. 180 Seiten finde ich bei so vielen Wiederholungen doch etwas hoch gegriffen.

Fazit:

Die Info über das Cholesterin in diesem Buch ist Gold wert, allerdings muss man sich durch die Lektüre eines Mediziners arbeiten, was sich für den Laien nicht unbedingt so einfach gestalten mag.

Rating:

Infos  4 Bücherwürmchen
Authentizität  5 Bücherwürmchen
Verständlichkeit  3 Bücherwürmchen
Preis/Leistung  3 Bücherwürmchen
Gesamt  4 Bücherwürmchen

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.