Produkttest Milbenschutzbezüge

Produkttest Milbenschutzbezüge

Produkttest Encasings von PureNature

Hinweis: Bei den mit * gekennzeichneten links handelt es sich um Affiliate-Links. Hier klicken für mehr Infos.

*„Allergendichte Zwischenbezüge gegen Allergene und Milben im Bett“ von Allermed

Da sowohl ich als auch mein Sohn eine Allergie gegen Hausstaub(milben) haben, wollte ich sogenannte Encasings ausprobieren. Ich habe mich für die Allermed Zwischenbezüge entschieden, weil mir bei einem allgemeinen Vergleich im Internet das Preis-Leistungs-Verhältnis einigermaßen ausgeglichen schien. (Und ja, ich bin Affiliatepartner von PureNature, allerdings habe ich diese Bezüge ganz normal gekauft und weder rabattiert noch gratis erhalten.)

Hinweis:

Bis zum 31.12.2021 bekommst Du mit dem Code pn20212 die Bestellung ab 50 Euro Warenwert portofrei (sonst erst ab 75 Euro).

 

Info: *PureNature ist ein Onlineversand, der sich auf allergenarme, nachhaltige und umweltverträgliche Produkte spezialisiert hat. Im Suchfilter kann man seine Allergie oder Lebensmittelunverträglichkeit angeben und bekommt entschprechende Empfehlungen. Hier gibt es ziemlich viel: Von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln über Kosmetik bis hin zu Produkten der Kategorien Mode, Haushalt und Wohnen.

 

Hinten auf den Packungen findet sich folgende Beschreibung:

Allergendichte Zwischenbezüge

Funktion

Die Zwischenbezüge (Encasings) sind eine allergendichte Barriere, die unter Ihrer Bettwäsche verwendet wird. Mit den allergendichten Zwischenbezügen von Allermed® sind Sie vor Milben geschtzt und schlafen ruhig und sicher.

Ihre Vorteile

  • Milben- und allergendichte Schutzbarriere: Wirksamkeit belegt
  • Bei 95 °C waschbar, schnell trocknend
  • Auch für Baby- und Kinderbetten
  • Ohne chemische Zusätze, unbeschichtet & extrem luftdurchlässig
  • Weich & anschmiegsam, kein Rascheln oder Knittern
  • Extrem leicht und kaum spürbar
  • Sehr strapazierfähig, formstabil und langlebig
  • 5 Jahre Garantie
  • Qualität in unabhängigen Tests geprüft

Anwendung

  • Für bestmöglichen Allergieschutz beziehen Sie Matratze, Kissen und Bettdecke mit einem Allermed® Zwischenbezug
  • Bei Doppelbetten bitte immer auch das Partnerbett entsprechend mit Allermed® Encasings ausstatten. Vergessen Sie nicht, auch die elterlichen Betten mit Allermed® Bezügen zu beziehen, falls kleinere Kinder an einer Hausstaubmilbenallergie leiden.
  • Schließen Sie jeweils den Reißverschluss der einzelnen Allermed® Bezüge.
  • Ziehen Sie anschließend Ihre Bettwäsche über die Allermed® Bezüge.

Reinigung und Pflege

  • Waschen Sie die Allermed® Bezüge alle 3 Monate bei 95 °C mit einem handelsüblichen Waschmittel in der Waschmaschine. Verwenden Sie keinen Weichspüler, nicht bleichen, schleudern, bügeln oder chemisch reinigen. Vor Erstgebrauch waschen.
  • Nach dem Waschen ausreichend trocknen – Trocknung im Wäschetrockner nur bei niedrigster Stufe.
  • Reinigen Sie vor dem Beziehen die Oberfläche der Matratze gründlich mit einem Staubsauger mit HEPA Filter.

Weitere Informationen über gesunden Schlaf in Allermed® Encasings finden Sie unter: www.purenature.de/allermed

 

Für das Kinderbett habe ich einen Matratzen- und Deckenbezug gekauft, für mich selbst erst einmal einen Kissenbezug (ich weiß, dass das noch nicht so viel bringt, aber ich wollte zuerst schauen, ob mir diese Bezüge gefallen oder ich vielleicht eine andere Marke ausprobiere). Da der Kleine ohne Kopfkissen schläft, brauchte ich für ihn keinen weiteren Bezug.

Der Versand gegen Vorkasse lief problemlos und so konnte ich die Milbenbezüge schon wenige Tage später aus ihren Verpackungen befreien. Sie rochen beim ersten öffnen nicht stark und das Wenige hat sich dann nach der ersten Wäsche komplett verloren. Sie fühlen sich weich und nicht nach Kunststoff an, was ich schon einmal ganz angenehm finde.

Der Deckenbezug vom Kinderbett fühlte sich durch das Extra deutlich steifer an, aber ich habe das Gefühl, dass er sich durch die Benutzung langsam „weichliegt“. Wenn ich meine Hand drunter schiebe, kann ich keinen Hitzestau oder ähnliches bemerken, was wichtig ist, da mein Kleiner schnell zum Schwitzen neigt. Er strampelt sich auch regelmäßig die Decke herunter, aber das hat er auch schon vor den Milbenbezügen gemacht.

Bei meinem Kopfkissen bemerke ich den Bezug überhaupt nicht, aber ich nutze auch nur ein 40×40 cm Kissen, weil mir die normalen größeren Kissen einfach zu dick und zu knurschelig sind.
[knurschelig: persönliche Wortkreation – Bedeutung: hat immer genau dort Falten und/oder Hubbel, wo sie am unangenehmsten sind]

So, was haben die Bezüge jetzt gebracht?
Bei meinem Sohn bemerke ich eine gewisse Symptomverbesserung (er hat Neurodermitis bzw. atopisches Ekzem), allerdings geht auch vieles bei ihm über die Ernährung und da haben wir leider noch kein vollständiges Allergieprofil, so dass ich auch keinen sofortigen und kompletten Symptomstopp erwartet habe.
Es ist zumindest gut zu wissen, dass der Faktor Hausstaubmilbe weitestgehend ausgeschaltet ist.
Andererseits benutzen wir diese Bezüge auch erst ein paar Wochen und mir fehlen noch welche um den Schutz zu komplettieren, vielleicht wird sich mit der Zeit ja noch einiges tun.

Ich werde mir jedenfalls jetzt auch die restlichen Encasings für mein Bett holen, mir gefallen die Allermed-Bezüge und deswegen bleibe ich dabei.
Ein Freund, der ebenfalls an Hausstaubmilbenallergie leidet, meinte zu mir, dass es auch welche auf dem Markt gibt, die äußerst unangenehme Eigenschaften haben (Zitat: „Da kann ich mir auch gleich ne große Plastiktüte drüberziehen!“).
Dies ist bei diesen definitiv nicht der Fall.

Die Reinigung ist auch unkompliziert, man kann sie sehr heiß waschen und sollte das laut Hersteller auch etwa alle drei Monate tun. Einfach den Schleudergang ausstellen und im Trockner auf die niedrigste Stufe achten. Da ich keinen Trockner besitze, kamen sie bei mir auf den Wäscheständer und waren auch schnell trocken.

Fazit: Ich kann sie nicht mit anderen Encasings vergleichen, aber mir haben sie auf Anhieb gefallen.

Kleiner Tipp: Wenn Du beim Arzt/Allergologen ein Rezept für Encasings bekommst, erstattet Dir Deine Krankenkasse den Kaufpreis ganz oder teilweise, bei Privatkassen kann die Sache allerdings anders aussehen – einfach mal nachfragen.

Was man noch tun kann bei Allergie gegen Hausstaubmilbe:

Die Allergie richtet sich nicht gegen die Milbe selbst, sondern deren Kot. Die Milben ernähren sich von unseren abgeschilferten Hautzellen und haben damit an sich eine sinnvolle Funktion.
Will man sie reduzieren, gibt es einige Möglichkeiten:

1. Encasings (siehe oben): Sie halten die Milben in der Matratze, Decke oder Kissen vom Körper fern. Sie sind so feinmaschig, dass weder Milben, noch ihr Kot durchdringen kann.

2. Spezielle Milbensauger: Sind mit besonderen Filtern, Klopffunktion und häufig einer UV-Lampe ausgestattet, die eine zusätzlich sterilisierende Wirkung hat. (Zum Beispiel *dieser hier auf Amazon)

3. Effektive Mikroorganismen: Ich benutze ein selbst gemachtes Spray nach dem Absaugen der Matratze aus 10% EM Lösung (achte auf *„blondes“ EM, sonst kann es Flecken geben). Soweit ich das verstanden habe, wirken die EM auf zweierlei Weise: Erstens futtern sie den Milben die Hautzellen weg und zweitens futtern sie auch die Milbenexkremente, allerdings sollte man sie meiner Erfahrung nach häufiger aufsprühen (alle paar Tage).

4. Bettzeug lüften: Wenn Du morgens Dein Bett machst, lüfte vorher ein paar Minuten die Matratze aus. Einfach die Bettdecke runterziehen, vielleicht diese sogar am offenen Fenster ausbreiten. Milben mögen nämlich keine Kälte und wenn Du sofort wieder die Decke über die Matratze legst, nachdem Du aufgestanden bist, fühlen sie sich so richtig kuschelig wohl.

5. Regelmäßig Bezüge waschen: Spätestens nach zwei Wochen (besser jede Woche – aber hey, ich bin eine vielbeschäftigte Mama…) sollte man die normalen Bettbezüge und Laken waschen. Hygiene – erklärt sich von selbst, oder?

Hast Du noch Fragen, habe ich etwas wichtiges vergessen? Oder kennst Du das Problem mit den knurscheligen Kissen? Schreibs mir in die Kommentare!

Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.