Was ist Channeln?

Was ist Channeln?

Channeln bedeutet mit dem umfassenden Bewusstseinsfeld Kontakt aufzunehmen, sei es durch Kunst, Musik, Sprache oder direktem Wissen, wie Inspiration und Intuition; sei es mit dem Bewusstsein als Ganzes oder seinen natürlichen Individuationen und Aspekten, z.B. dem eigenen erweiterten Selbst.

 

Laut der obigen Definition scheint Channeln nichts besonderes zu sein, denn jeder hat mal eine plötzliche Erkenntnis, summt unbekannte Melodien vor sich hin oder zeichnet beim Telefonieren mit dem Kugelschreiber kunstvolle Ornamente. Und tatsächlich, so ominös dieser Begriff auch klingt, so alltäglich ist die Erfahrung des Channelns.

Häufig erkennen wir es allerdings nicht. Wir denken eher an mit geschlossenen Augen sitzende, mit Tüchern und Ketten behangene Damen, die blumig über Themen wie „Erweckung der Merkabah“, „Zwillingsseelen“, „Aufstieg“, „Lichtkörper“ und dergleichen reden.

Das hat sicherlich seine Berechtigung. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass sich auch das Channeln nicht in eine bestimmte Schublade stecken lässt, dass Channelings durchaus Alltagsthemen behandeln können und dass sie keinesfalls nur für Leute sind, die drei Stunden täglich meditieren.

Jeder Mensch channelt – der Bewusstseinszustand, der dafür nötig ist, gleicht einer leichten Entspannung, wie wir sie oftmals beim Musik hören, in der Badewanne liegen, Spazieren gehen oder Tagträumen erreichen.

Es muss sich auch nicht gleich ein aufgestiegener Meister oder Erzengel melden. Hör auf Dein Herz!

Du möchtest selbst bewusstes Channeln ausprobieren?

Tu etwas, das Dich entspannt und stell Dir eine Frage, die Dich beschäftigt (beginne vielleicht nicht gleich mit dem Sinn des Lebens – oder doch?). Dann horche in Dich, in Dein Herz und lass eine Antwort in Dir aufkeimen, sei dabei möglichst unvoreingenommen. Wenn Du magst, kannst Du Hilfsmittel nehmen, z.B. einen Bleistift und Zettel oder Du setzt Dich ans Klavier und spielst auf den Tasten herum, bis Dich eine Tonfolge besonders berührt. Welche Emotion transportieren die Klänge?

Sei vollkommen bei Dir selbst, lass Alltagsgedanken einfach vorüber ziehen. Wenn eine Antwort kommt, überprüfe Deine Gefühle. Bringt sie Ruhe, Freude oder Leichtigkeit? Herzlichen Glückwunsch, Du hast für Dich gechannelt!

Zieht sich bei der Antwort irgendwas in Dir zusammen, fühlt sie sich unangenehm, einengend an? Dann hat sich vermutlich Dein Verstand dazwischen geschaltet und tischt Dir irgendeinen alten Glaubenssatz auf. Atme ein paar Mal tief durch und entspanne Dich. Bleib dran, bis sich etwas zeigt oder probiere es ein andermal erneut.

Hast Du Sorge, dass sich Dir ein böser Geist aufdrängen könnte? Mit dieser Methode lädst Du keine fremden Wesen ein, sondern kommunizierst mit dem Teil von Dir, der eine größere Übersicht besitzt – Deinem höheren Selbst.

Im Grunde ist es ganz einfach, wenn Du Dir die Zeit nimmst – eben alltäglich.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, schreibe bitte ein Kommentar.

Viel Erfolg und alles Liebe!

Und übrigens: Die Definition ganz oben habe ich genauso gechannelt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.