„Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen“ von Esther & Jerry Hicks

„Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen“ von Esther & Jerry Hicks

Hinweis: Bei der Abbildung handelt es sich um einen Affiliate-Link. Hier klicken für mehr Infos.

Autor: Esther & Jerry Hicks
Titel: Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen: Die Gesetze der Manifestation
Verlag: Allegria
Erscheinungsdatum: 2011
Auflage: 1.
Seiten: 320
ISBN – 10: 3548745172
ISBN – 13: 978-3548745176
Preis: Taschenbuch 9,99 €

Klappentext:

Esther und Jerry Hicks zeigen, wie wir die erstaunliche Macht, die in unseren Gefühlen steckt, sinnvoll nutzen können, ohne uns von ihr überwältigen oder mitreißen zu lassen. »Abraham« ermutigt und lehrt, den Gefühlen zu vertrauen und sie als Indikatoren einer kosmischen Wahrheit zu verstehen. In 33 alltäglichen Beispielen wird demonstriert, wie wir die tatsächliche Bedeutung eines Gefühls erkennen, um aus seiner Energie Kraft für unser inneres Wachstum zu schöpfen. Das Gesetz der Anziehung hilft dabei, mit der Macht der Gefühle die Welt um uns neu zu erschaffen und unser eigentliches Selbst zu manifestieren.

Autorenbiographie:

Esther und Jerry Hicks stammen aus San Antonio, Texas, und haben die Lehren von Abraham seit 1989 weltweit in über 50 Metropolen vorgestellt. Abraham ist eine Gruppe außerkörperlicher Wesen, die ihre Botschaften durch Esther vermitteln und den Menschen bei der Weiterentwicklung ihres kosmischen Bewusstseins helfen wollen. Esther und Jerry Hicks widmen ihre Arbeit dem Ziel, es Menschen zu ermöglichen, einen Neuanfang für ein besseres, sinnvolleres und glücklicheres Leben zu machen. Dafür veranstalten sie in ihrem Heimatland USA landesweit äußerst erfolgreiche Workshops. Mit „The Law Of Attraction“ landeten sie 2008 weltweit einen Bestseller, der sich auch in Deutschland bisher 150.000 Mal verkaufte.

Rezension:

Auf Hicks und Abraham wurde ich durch eine Freundin aufmerksam gemacht und habe inzwischen mehrere Bücher von ihnen gelesen. Jedes einzelne ist ein Schatz an positiven Denken und wirkungsvollen Methoden das „Gesetz der Anziehung“ im eigenen Leben anzuwenden.

Der erste Teil dieses Buches ist eine Einführung in die Lehren von Abraham und erklärt das Vorgehen in den 33 Beispielen (aus dem Leben gegriffene Situationen und Konflikte) , die mit ca. 220 Seiten den Hauptteil des Buches ausmachen. Es geht darum, dem eigenen Denken Schritt für Schritt eine positive Wendung zu geben, um die universelle Kraft zu entfalten und eine friedliche, liebevolle Lösung herbeizuführen.

Da diese Beispiele möglichst viel abdecken sollen, findet man von „Mir wurde eine beängstigende ärztliche Diagnose mitgeteilt“ über „Ich habe so wenig Geld!“, „Ich bin ein Teenager“ bis hin zu „Unser Sohn ist schwul“ alles Mögliche.

Vieles davon fand ich nicht besonders interessant, weil es mich einfach nicht betrifft, aber jemand anderes wird sich genau darin wiederfinden. Man kann uninteressante Beispiele dann einfach überblättern oder später lesen.

Der Mechanismus um seinem Denken eine positive Wendung zu geben ist schnell erfasst, weswegen die Beispiele mit der Zeit immer knapper beschrieben werden. Der Leser wird sensibilisiert auf die eigenen Gefühle zu achten, die mit Gedanken einhergehen. Es ist sehr simpel: Gute Gefühle deuten auf gute Gedanken, die Gutes ins Leben ziehen und anders herum. Allerdings sollte diese Methode regelmässig geübt werden, damit man nicht schnell in alte Muster zurückfällt.

Insgesamt ist dieses Buch zügig und leicht zu lesen. Die Sprache von Abraham ist verständlich und einfach gehalten.

Die letzten Seiten sind eine Aufzeichnung aus einem der Abraham-Workshops. Sie erklären das Thema noch einmal in etwas anderen Worten und bieten einen schönen Abschluß.

Fazit:

Ein hilfreiches Büchlein zum nachschlagen, wie man aktuelle Probleme durch positives Denken und Fühlen lösen kann. Es bietet dabei eine einfache und schnell zu lernende Strategie an.

Rating:

Infos  4 Bücherwürmchen
Authentizität  4 Bücherwürmchen
Verständlichkeit  5 Bücherwürmchen
Preis/Leistung  4 Bücherwürmchen
Gesamt  4 Bücherwürmchen

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.